Arbeitsunfälle

Führt ein Unfall bei der Arbeit oder auf dem Weg zu dieser vermutlich zu einer Arbeitsunfähigkeit, muss der Verletzte einen Durchgangsarzt (D-Arzt) aufsuchen. Mit diesem sogenannten D-Arzt-Verfahren wird sichergestellt, dass die Unfallverletzten schnell die bestmögliche Behandlung erhalten.

Durchgangsärzte sind Fachärzte für Chirurgie oder Orthopädie mit besonderen Kenntnissen und Erfahrungen auf dem Gebiet der Unfallmedizin. Sie werden von den Unfallversicherungsträgern bestellt und leiten die weiteren Maßnahmen ein.

Der Arbeitsunfall ist abzugrenzen von den rein privaten Freizeit-, Sport- oder Verkehrsunfällen, die ohne Bezug zu einer beruflichen Tätigkeit geschehen. 

Zu den Arbeitsunfällen zählen auch die sog. Wegeunfälle, die auf dem direkten Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstelle oder zurück passieren. 
Bei den Arbeitsunfällen liegt ein Versicherungsfall der gesetzlichen Unfallversicherung vor.